Ankündigung

Die ?laut&deutlich? Slam Trilogie geht in die vierte Runde Am 6. November ist es endlich soweit. Im neu umgebauten Kulturzentrum Schützi in Olten gehört der Abend dem gesprochenen Wort. Wir hoffen, es wird wieder eine so erfolgreiche Slam Saison wie die letzten Trilogien. Wiederum treten rund 10 Dichterinnen und Dichter auf die Bühne und buhlen um die Kunst des Publikums. Die Fäden in der Hand haben wiederum das ?laut&deutlich? Duo Fabienne Käppeli und Etrit Hasler. Als Begleitband werden die Beatpoeten aus Hamburg  satte Beats und tolle Texte bringen. Die ?Beatpoeten?, bestehend aus Jan Egge Sedelies und Costa Alexander, formen aus Gedichten und Prosastücken Hörspielminiaturen, aber auch mit Refrain operierende Songtexte. Minimalistische Klangstrukturen, elektronische Kleinstmelodien, die sich unverschämt schnell ins Ohr schmeicheln. Doch vorallem geht?s um die Dichter auf der Bühne. Wer wird den Sieg nach Hause tragen und sich Punkte holen für den Trilogiesieg? Wer wird neuer Trilogiesieger und wird zu den bisherigen Siegern Renato Kaiser, Simon Chen und Kilian Ziegler aufsteigen? Ein tolles Lineup wird Olten beglücken: Mit Patrick Armbruster aus Winterthur ist ein grosser Dichter und Bühnenpartner von Etrit Hasler mit dem ?ein bisschen Böse? Team am Start. Er war schon in Olten zu sehen, leider schon lange nicht mehr. Nach einem Sieg im Lager und zweiter der Serie 2006 ist er endlich wieder in Olten. Remo Rickenbacher siegte am u20 Slam 07 in Olten und ist kein Unbekannter, auch er war die letzte Serie nie auf der Schützi Bühne zu sehen und freut sich wieder einmal in Olten zu sein. Ädu Merz, dritter am ersten Slam von art i.g. im Lager und nun wieder dabei  mit Texten mit Biss. Poetry Slam mit HipHop-Einlagen ? wenn Ato Meiler aus Frauenfeld losrockt, dann bebt die Bühne, wir freuen uns. Der Sieger des Turmslams vom September, Remo Zumstein ist das erste Mal am ?laut&deutlich Slam? und wird sicher mit witzigen Texten,  teilweise sogar mit seinen berüchtigten Einzeilern das Publikum herausfordern. Diego Häberli, war in der letzten Saison oft im Finale in Olten oder Zofingen ? reicht es ihm diesmal zu einem Sieg? Marc Stöckli aus Basel, war noch nie auf der Oltner Bühne und wird mit seinem Drive zu überzeugen wissen. Ebenfalls aus Basel und ebenfalls neu in der Schützi ist Micha de Roo, er wusste am Turmslam das Publikum zu packen und  wird das sicher wieder  schaffen. Michèle Friedli, die junge Bernerin ist noch nicht lange auf der Slambühne, siegte vor kurzer Zeit am Komma-Slam. Ein Name, den man sich merken muss. Ebenso eine starke Frau ist Patti Basler aus Baden, ihre Texte und ihre Bühnenpräsenz überzeugt und wenn sie von einem Zahnarztbesuch erzählt, dann geht?s einem durch Mark und Bein. Kilian Ziegler, Lokalmatador und Sieger der letzten Trilogie muss man nicht mehr vorstellen, schön ist er als Titelverteidiger dabei. Aus München wird Franziska Holzheimer mit ihren gefühlvollen und nachdenklichen, aber auch sehr engagierten Texten und starker Performance beglücken. Die junge Münchnerin ist eine aufstrebende Slammerin, welche bereits viele Slams in Deutschland gewonnen hat und eine ebenso erfolgreiche Zukunft haben wird.   Türöffnung: 20.00 Uhr / Showbeginn 21.00 Uhr
Eintritt: Fr. 15 ( Fr. 10 für art i.g. Mitglieder)
Reservation unter tickets(at)artig.ch   Lineup: Patrick Armbruster / Winterthur - Remo Rickenbacher / Thun ? Ädu Merz / Burgdorf ? Ato Meiler / Frauenfeld ? Remo Zumstein / Burgdorf ? Diego Häberli / Schaffhausen ? Marc Stöckli / Basel ? Kilian Ziegler / Trimbach - Micha de Roo / Basel ? Patti Basler / Baden ? Michèle Friedli / Bern ? Franziska Holzheimer / München

 

Rückblick - Remo zumstein sieger des ersten Slams der neuen Trilogie

Mit dem Herbst hielt auch die nächste und bereits vierte "laut&deutlich" Trilogie im Kulturzentrum Schützi Einzug. Geboten wurde ein vielfältiges Slamprogramm mit einer gigantischen Bandbegleitung.   Der Slam begann mit der Einleitung der Beatpoeten aus Hamburg. Die zwei Jungs aus dem Norden, Costa an den Electronics und Egge am Mikrofon boten Elektro-Lyrik mit fetten Beats und anspruchsvollen und kritischen Texten. Die Moderation von Fabienne Käppeli und Sir Eki aus dem Appenzell, welcher für Etrit Hasler eingesprungen ist, eröffnete die vierte Trilogie. Mit Patti Basler aus Baden ging der Abend der Dichtkunst los. Das harte Los des ersten Dichters meisterte die Badnerin souverän, konnte aber - trotz gutem Text und Performance - die Punkte nicht bis in den Final mitnehmen. Der Abend bot Slam auf gutem Niveau mit allen Seiten der Bühnenkunst. Lustig, ernst, kritisch, ein bisschen böse wurden Wortspielereien in Bühnendeutsch oder Mundart ins Mikrofon gesprochen oder geschrien.  Das Finale erreichten der letztjährige Trilogiesieger Kilian Ziegler aus Trimbach, Remo Zumstein aus Burgdorf und Diego Häberli aus Schaffhausen. In einem Kopf an Kopf-Rennen erhielt Remo Zumstein die Gunst des Publikums und konnte den Sieg mit nach Hause nehmen. Die Flasche Whisky wurde brüderlich geteilt - der Trilogiepokal steht aber an einem sicheren Ort in Burgdorf. Wir sind gespannt, wie sich die Trilogie in den nächsten zwei Ausgaben entwickeln wird, es sind bereits einige interessante Dichter gebucht.....

Am 15. Januar 2010 gehts in die zweite Runde.
Impressionen sind ersichtlich unter Photos

<media 2531>Zeitungsbericht der Mittelland-Zeitung</media> von Fabian Saner