Cecile Weibel

Vernissage Cecile Weibel am 21. Aug. 2014 um 18.35 Uhr

Die dritte und letzte Ausstellung im Kleinsten Kunstraum Olten findet am Donnerstag 21. August 2014 statt. Wir präsentieren bis Ende September Cecile Weibel aus Olten mit ihrer Installation "Schaufenster als Gartenanlage"

Cecile Weibel nutzt den kleinsten Kunstraum Olten als Anlage, um verschiedene Felder, die sie derzeit oder seit längerem interessieren, auszulegen, anzuordnen, miteinander in Verbindung zu bringen. Die Installation ist wie ein Garten angelegt, den ich über die vier Wochen hinweg hegen und pflegen werde; er wird wachsen und sich verändern. Der Garten interessiert die Künstlerin als Struktur, Soziale Praxis, Lebensform und Ästhetik; ausserdem als Schwellenraum zwischen Privat und Öffentlich, als Ort, sich zu treffen und Nachbarschaft zu pflegen.

Da sich Kollaborationen wie ein roter Faden durch die Arbeiten von Cecile Weibel hinweg ziehen, entstand auch dieses Projekt in Zusammenarbeit mit anderen Kunstschaffenden. In ihrem Atelier-Aufenthalt in Paris hat Weibel mit Minia Biabiany, Deneth Piumakshi Wedaarachchige, Marianne Rinderknecht und Olga Titus zusammengearbeitet. Für den KKO hat sie diese Künstlerinnen wiederum angefragt, mitzumachen, um gemeinsam über "globale Nachbarschaft" nachzudenken. Mit der Akteueren der Gruppe „wie wir leben wollen“ möchte Cecile Weibel über die Gestaltung von Lebensraum, besonders auch in Olten, nachdenken.

Da sich ihre Arbeit nicht als Produkt fassen lässt und performative Elemente einen wichtigen Teil bilden, wird Weibel das Schaufenster auch nutzen als Verweis auf Aktionen, die "ausserhalb" stattfinden, beispielsweise eines Screenings ihrer Videoarbeit home* oder eines Finissage Picknicks.